Aktuelles aus der Branche

Achtung
  • 27. Februar 2020

WICHTIGE INFORMATIONEN zur GrindTec 2020

Aktuell erreichen uns zahlreiche Anrufe und Mitteilungen zur Messevorbereitung der GrindTec 2020.

Wir alle verstehen natürlich, dass Sie von der medialen Berichterstattung und den neuen Fällen des Corona Virus beunruhigt sind. Wir stehen daher im permanenten Austausch mit unserem Partner AFAG, dem Veranstalter der GrindTec. Wir werden laufend über neue Entwicklungen informiert.

Solange keine offizielle Stelle eine anderslautende Anweisung kommuniziert, wird die GrindTec wie gewohnt stattfinden. Die Sicherheitsvorkehrungen vor Ort werden laufend in Zusammenarbeit mit zuständigen lokalen Behörden abgestimmt und wenn nötig angepasst. Wir sind von den geplanten Maßnahmen überzeugt. Detaillierte Informationen hierzu finden Sie hier.

Dazu FDPW-Präsident Dipl—Ing.(FH) Uwe Schmidt: „Die GrindTec ist für uns die wichtigste Branchenplattform. Natürlich verfolgen wir die aktuelle Berichterstattung rund um das Thema Corona Virus. Weil wir dem Gesundheitsschutz oberste Priorität einzuräumen, sind wir in ständigem Austausch mit den relevanten Organisationen. Gut und richtig vorbereitet stehen wir aktuell voll und ganz hinter der GrindTec. Wir tragen die Entscheidung mit, die Messe wie geplant durchzuführen, solange uns keine fachlich zuständige Behörde anders lautende Vorgaben macht.“


  • 25. Februar 2020

670 Unternehmen präsentieren in Augsburg ihre Innovationen

Aktuell wird die GrindTec 2020 die bislang größte werden. Allein in den letzten zwei Wochen kamen 17 Aussteller neu hinzu. Bisher mussten nur 4 Aussteller Ihre Teilnahme an der GrindTec 2020 bedingt durch den Corona-Virus absagen. Erfreulich ist auch die Zahl der Vorregistrierungen für Eintrittskarten, die auf ein großes Besucherinteresse schließen lässt.

Das vom FDPW organisierte und mit knapp 50 Vorträgen zu den neuesten Trends in der Branche dicht gepackte Programm im GrindTec-Forum steht und wird ab 28. Februar auch auf der GrindTec-Homepage als Download zur Verfügung stehen.

Täglich von 17 bis 18 Uhr (außer Samstag) lädt der FDPW – Fachverband der Präzisionswerkzeugmechaniker ins Tagungscenter zur Happy Hour ein – hier gibt’s für die Aussteller der GrindTec 2020 original GrindTec-Bier – und zwar gratis!


  • 06. Februar 2020

GrindTec 2020: Weltleitmesse der Schleiftechnik wächst trotz schwieriger Rahmenbedingungen weiter

Der anhaltende Handelskonflikt zwischen den USA, der weltweit erstmals schrumpfende Automobilmarkt und dazu der hierzulande schwierige Transformationsprozess hin zur E-Mobilität. Und trotzdem: Aktuell liegen dem GrindTec-Veranstalter AFAG 648 Anmeldungen vor, eine moderate Steigerung im Vergleich zu den 629 beteiligten Unternehmen im Januar 2018. Umso deutlicher ist allerdings die belegte Fläche gewachsen. Auf 46.500 m² wird die GrindTec 2020 mehr Exponate zeigen, als je zuvor. Ebenfalls gestiegen ist die Zahl der beteiligten Nationen – Unternehmen aus 31 Ländern (2018: 29) werden - Stand heute – in Augsburg ihre Innovationen präsentieren. Insgesamt beträgt der Anteil ausländischer Aussteller 44%.

Die ausführliche Pressemitteilung zur GrindTec 2020 finden Sie unter www.grindtec.de


Prämie
  • 05. Februar 2020

Beruflich auf dem neuesten Stand – zufrieden im Job

Wer sich weiterbildet, bleibt beruflich auf dem neuesten Stand und ist zufriedener im Job. Die Bildungsprämie unterstützt Erwerbstätige mit niedrigem Einkommen mit bis zu 500 Euro bei ihrer Weiterbildung. Sie lässt sich individuell nutzen und ist einfach zu beantragen. Pro Kalenderjahr können Erwerbstätige einen Prämiengutschein erhalten. Eine Altersgrenze gibt es nicht. Den Prämiengutschein erhalten Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einer von rund 500 Beratungsstellen in Deutschland.

Gute Beispiele: Hier finden Sie Geschichten von Menschen, die sich weitergebildet und die Bildungsprämie genutzt haben. Sie zeigen: Wer sich weiterbildet, kommt weiter. Weitere Informationen unter www.bildungspraemie.info und unter der kostenfreien Hotline 0800 26 23 000.

Informationen für Erwerbstätige: Mit den passenden Weiterbildungsangeboten können Erwerbstätige inhaltlich auf dem neuesten Stand bleiben und sich persönlich für ihren Beruf weiterentwickeln. Das ist in jedem Alter sinnvoll – zum Beispiel, wenn Sie einer längeren Phase in Teilzeit wieder voll durchstarten oder sich generell weiterentwickeln möchten. Durch eine Weiterbildung bleiben Sie auf dem Laufenden, gestalten aktiv Ihre berufliche Entwicklung und eröffnen sich neue Perspektiven. Die Bildungsprämie unterstützt Erwerbstätige mit niedrigem Einkommen mit bis zu 500 Euro bei ihrer Weiterbildung – unabhängig vom Arbeitgeber und auch in der Elternzeit.

Der Prämiengutschein richtet sich an Menschen, die mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind oder sich in Eltern- oder Pflegezeit befinden und über ein zu versteuerndes Einkommen (zvE) von maximal 20.000 Euro (als gemeinsam Veranlagte 40.000 Euro) verfügen. Das zu versteuernde Einkommen steht im Steuerbescheid. Der Betrag kann deutlich niedriger sein als das jährliche Bruttoeinkommen.


Biel
  • 22. November 2019

Unsere „Jungmeistertreffer“ treffen sich in der Schweiz

Die neue - und schon jetzt sehr beliebte - Veranstaltungsreihe geht in die zweite Runde: Vom 7. bis zum 8. Februar 2020 findet das „Jungmeistertreffen“ in der Schweiz bei unserem Fördermitglied Rollomatic SA statt.

„Wir setzen auf den Nachwuchs und vernetzen ihn gezielt!“, das ist das Motto, unter dem das Treffen im letzten Jahr im Rahmen eines Besuchs bei der Firma Walter Maschinenbau GmbH in Tübingen ins Leben gerufen wurde. Nun treffen sich die Teilnehmer in Le Landeron am Bielersee, wo sie sich auf einen informativen und spannenden Tag bei Rollomatic freuen können.

Eine kurzweilige Betriebsbesichtigung, aktuelle Informationen zu den neuesten Entwicklungen im Hause Rollomatic und verschiedenste praktische Übungen warten auf die Meister. Natürlich wird es an diesem Tag auch diverse Gelegenheiten zum fachlichen Austausch geben. Im Rahmen eines gemeinsamen Abendessens soll der informative und abwechslungsreiche Tag im Anschluss gebührend ausklingen.

Das Jungmeistertreffen startet am 7. Februar gegen 11 Uhr und endet am 8. Februar nach einem gemeinsamen Frühstück. Im City Hotel Biel Bienne wurde ein Zimmerkontingent für die Teilnehmer eingerichtet. Der Anmeldeschluss ist der 9. Dezember. Anmeldungen sind über die FDPW-Geschäftsstelle möglich.


#
  • 21. Oktober 2019

Anmeldungen jetzt möglich

Fast schon ein Pflichttermin für die Branche ist es, das Werkzeugsymposium, das Anfang 2020 in Wernesgrün unter neuer Leitung in seinen elften Durchgang starten wird. Rund um das diesjährige Kernthema „Schnittstellen – Wust, Frust, Lust“ bietet die Veranstaltung wie gewohnt vielfältige Informationen zu Trends und Innovationen aus der Welt des Werkzeugschleifens. Die Teilnehmerregistrierung hat nun begonnen.

Gesamte Presseinformation lesen.


Schwannecke
Foto: ZDH/Boris Trenkel
  • 18. Oktober 2019

Chance auf bürokratiearme Reform der Grundsteuer vertan

Zum Abschluss der parlamentarischen Beratungen im Bundestag zur Reform der Grundsteuer erklärt ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke:

„Es ist zwar gut, dass es gelungen ist, eine konsensfähige Lösung zur Reform der Grundsteuer zu finden. Sehr bedauerlich ist allerdings, dass mit dem jetzt vom Bundestag verabschiedeten Gesetzentwurf die Chance auf eine bürokratiearme Reform vertan wurde. Zudem wurde den im Koalitionsvertag gemachten Ankündigungen nicht entsprochen, Bürger und Unternehmen von Bürokratie zu entlasten. Das ist nicht nachzuvollziehen. Im Gegenteil werden zusätzliche Bürokratiebelastungen aufgebaut, in deren Folge auch mit höheren finanziellen Belastungen unserer Betriebe zu rechnen ist. Statt sich auf ein einfaches Flächenverfahren zu verständigen, hat man sich für das wesentlich kompliziertere Sachwertverfahren entschieden, das mit zusätzlichen Pflichten und Kosten für unsere Betriebe verbunden sein wird.

Besonders für die nun vorgesehene Bewertung von selbstgenutzten Gewerbeimmobilien in einem Sachwertverfahren werden zum Teil umfangreiche Erhebungen von Gebäudedaten und zusätzliche Erklärungspflichten der Eigentümer erforderlich sein, die mit erheblichen Kosten für das Handwerk einhergehen. Selbst wenn die steuerliche Bemessungsgrundlage bei der Finanzverwaltung - wie angestrebt - digital ermittelt werden soll, ist dauerhaft mit einem deutlich höheren Personaleinsatz bei den Landessteuerverwaltungen zu rechnen. Aus Handwerkssicht erscheint es äußerst fraglich, ob das beim derzeit hohen Fachkräftemangel, insbesondere in der IT-Branche, überhaupt zu realisieren ist. Zudem bestehen weitere zahlreiche Probleme im Detail, wie etwa die rechtliche Überprüfbarkeit der Bodenrichtwerte oder die Berücksichtigung von wertbeeinflussenden Faktoren.

Die im Gesetzentwurf enthaltene Öffnungsklausel, die es den Bundesländern ermöglicht, auch deutlich einfachere und bürokratieärmere Modelle anzuwenden - wie etwa das sachgerechte Flächenmodell aus Bayern – birgt die Gefahr, dass es zu einer Rechtszersplitterung kommt. Zudem steht zu befürchten, dass einige Länder im Laufe der Zeit diese Option nutzen könnten, um noch aufwendigere und kostenträchtigere Bewertungsverfahren einzuführen, die sich als verkappte Vermögensteuer auf Grund und Boden erweisen könnten. Das Handwerk appelliert deshalb an die Länder, weniger aufwendige Regelungen als die vom Bundesfinanzministerium vorgestellten Pläne umzusetzen. Positiv zu bewerten ist, dass Grundeigentümer in Ländern mit einem einfacheren Bewertungsmodell keine zusätzlichen “Schattenrechnungen” zum Zwecke des Länderfinanzausgleichs vornehmen müssen.

Nicht nachvollziehbar ist, warum weiter daran festgehalten wird, eine Grundsteuer C einzuführen, die sich bereits in der Vergangenheit nicht bewährt hat. Damit werden neue bürokratische Belastungen aufgebaut. Zudem entsteht hier ein sehr problematisches Spannungsverhältnis zu Artikel 14 GG.“


Termine

JPS

3. - 4. März 20

HSS-Papiermesser & Rundmesser schleifen auf Göckel G50elt, G56elt & RB3s

Gustav Göckel Maschinenfabrik GmbH, Darmstadt

Teilnahmegebühr exklusiv für Mitglieder:
30 Euro

Anmeldung über die Fachakademie Tel.: 02232 1555972 / info@fdpw.de unter Angabe von Name und Rechnungsadresse. Ein Hotelkontingent ist reserviert. Weitere Informationen über die FDPW-Geschäftsstelle.

FDPW

7. März 20

Freisprechung der Schneidwerkzeugmechaniker

Jakob-Preh-Schule in Bad Neustadt

FDPW

12. März 20

PLW-Arbeitskreis

Berlin

18.-21. März 20

GrindTec 2020

Messe Augsburg

20. März 20

FDPW-Vollversammlung

Messe Augsburg

FDPW

08./09. Mai 20

SNAFOT Vollversammlung

Vosges, Frankreich

FDPW

17. Juni 20

Mitgliederversammlung GFE

Schmalkalden

FDPW

18./19. Juni 20

QM-Workshop

Mercure Hotel Schweinfurt

19./20. Juni 20

Vorstandssitzung

Mercure Hotel Schweinfurt

FDPW

26./27. Juni 20

VSPW-Tagung

Bellinzona, Schweiz

FDPW

22. - 24. Juli 20

Meisterprüfung

FDPW

25. - 27. September 20

Ehrenamtswochenende mit Vorstandssitzung

Brüssel

FDPW

01. - 03. Oktober 20

FDPW-Inforeise

Walter nach Kuřim in Tschechien

08. - 09. Oktober 20

ZDH-/UDH-Vollversammlung

Berlin

November 20

Messerschmiedetreffen

11. - 12. November 20

Schmalkalder Werkzeugtagung

12. - 14. November 20

FÖPW-Vollversammlung – 25-Jahr-Feier

27.-29. Januar 21

Wernesgrüner Werkzeugsymposium 2021

Wernesgrüner Brauerei Gutshof

Publikationen

September 2018

FDPW Jahresbericht

Geschäftsjahr 2017/2018

Bericht hier herunterladen

September 2019

FDPW Jahresbericht

Geschäftsjahr 2018/2019

Bericht hier herunterladen