Aktuelles aus der Branche

<datenschutz
  • 20. Juni 2018

Datenschutz leicht gemacht!

Wer bislang noch nicht aktiv geworden ist, kann gut verständliches Informationsmaterial zur neuen Datenschutzverordnung in der Geschäftsstelle anfordern und erfahren, welche Verarbeitungen von personenbezogene Daten ohne Einwilligung der betroffenen Personen zulässig sind. Eine entsprechende Handlungsempfehlung und Musterformulare für das sogenannte Verarbeitungsverzeichnis sind ebenfalls erhältlich. Diese Dokumente sind sortiert nach Abteilungen oder Tätigkeiten, wie Lohnbuchhaltung, Personalführung, Direktwerbung und Vertragserfüllung.

Wenn in Ihrem Unternehmen weniger als 10 Mitarbeiter personenbezogene Daten verarbeiteten, sollte der Einsatz und die Beachtung dieser Dokumente ausreichen, um Ihren Pflichten nachzukommen. Sie sollten dies natürlich eingehend prüfen. Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern sind verpflichtet, einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen. Auch diesen können Sie über den FDPW beziehen. Unser Online- Portal „FDPW-Datenschutzcenter“ unterstützt Sie mit Online-Schulungen dabei, Ihren gesetzlich vorgegebenen Informationspflichten nachkommen. Weitere Informationen und die entsprechenden Unterlagen erhalten Sie in der FDPW-Geschäftsstelle.


  • 20. Juni 2018

Meistervorbereitungskurse starten im Herbst 2018

Führungsaufgaben im Betrieb übernehmen, Mitarbeiter ausbilden oder auch den Sprung in die Selbständigkeit wagen – wer den Meisterabschluss in der Tasche hat, dem stehen viele Möglichkeiten offen.

Wer mit dem Gedanken spielt, den Meisterbrief zu erwerben, hat bis 27. Juli 2018 die Möglichkeit, sich für die neuen Meistervorbereitungskurse anzumelden, die am 24. September 2018 wieder starten. Und der Besuch der Vorbereitungskurse lohnt sich, denn erwiesenermaßen fallen nur wenige Teilnehmer durch die Prüfung. Die Meisterschule führt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in zwei Jahren der Teilzeitbeschulung (Blockunterricht) zum Abschluss als Präzisionswerkzeugmechaniker- Meister (ab diesem Jahr erstmalig mit neuer Berufsbezeichnung). Der Unterricht verteilt sich auf jeweils 11 Präsenzwochen pro Schuljahr inklusive der Prüfungswoche in Bad Neustadt. Darüber hinaus wird ein Teil des Unterrichts in Form von eLearning über das Internet von zu Hause aus erledigt. Der eLearning-Anteil wird über eine Online-Lernplattform abgewickelt, der Lernprozess wird von den Lehrkräften aktiv gesteuert und der Lernfortschritt regelmäßig kontrolliert. Weitere Informationen und Anmeldungen erhalten Sie über das Sekretariat der Jakob- Preh-Schule.


<FDPW
  • 19. Juni 2018

Ab August alles neu

Weite Kreise zieht die neue Verordnung über die Berufsausbildung zur Präzisionswerkzeugmechanikerin/ zum Präzisionswerkzeugmechaniker, denn, wie viele von unseren Mitgliedsbetrieben bereits wissen, hat auch unser Verbandsname eine Überarbeitung erfahren. Die Vollversammlung, die im Rahmen der diesjährigen GrindTec stattfand, stimmte der Umbenennung des Verbandes zu, so dass der FDPW ab Herbst den Namen „Fachverband der Präszisionswerkzeugmechaniker e.V.“ tragen wird.

„Für uns war es wichtig, den Namen unseres Fachverbandes anzupassen. Damit erzielen wir wieder ein Stück mehr Einheitlichkeit und schärfen weiter das Profil unseres Berufsbildes sowie das des Verbandes“, erklärte Prof. Dr.-Ing. Wilfried Saxler diesen Schritt. Auch unser Logo mußte entsprechend angepaßt werden. Viele von Ihnen haben unser Logo in Ihre Firmenkommunikation eingebunden und müssten nun noch einmal aktiv werden.

Wir möchten Sie bitten, das alte Logo durch das neue Logo zu ersetzen. Sie werden von uns zeitnah einen gesonderten Link erhalten, über den Sie Zugang zur neuen FDPW-Logowelt haben werden. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe!


<Konjunktur
© Adobe Stock/Minerva Studio
  • 23. Mai 2018

Konjunkturbericht 2018: Handwerk auch im Frühjahr 2018 weiter kraftvoll

Kraftvoll ist das Handwerk auch zu Beginn des Jahres 2018 weiter unterwegs. Das konjunkturelle Hoch hält an, und es stabilisiert sich sogar noch: Neue Höchststände bei Umsätzen, Auftragspolstern und Investitionen sowie ein sonst saisonal unüblicher Personalaufbau sind im 1. Quartal 2018 zu vermelden. Bei der Auslastung der betrieblichen Kapazitäten und den Auftragsreichweiten gibt es gar Allzeithochs.

Derzeit deuten zudem alle Indikatoren darauf hin, dass erst einmal nicht mit einem grundsätzlichen Umschwung dieser Konjunkturwetterlage im Handwerk zu rechnen ist. Besser als je zuvor in einem Frühjahr beurteilen die Handwerksbetriebe ihre derzeitige Geschäftslage. Und mit sogar noch einmal besseren Geschäften in den kommenden Monaten rechnet mehr als jeder dritte Betriebsinhaber. Ein herausragender Start ins Jahr ist dem Handwerk somit auch 2018 gelungen. Das Handwerk zeigt einmal mehr: Es weiß die sich ihm bietenden Möglichkeiten des insgesamt guten wirtschaftlichen Umfeldes zu nutzen. Und das Handwerk trägt zugleich entscheidend dazu bei, den Konjunkturmotor Deutschlands am Laufen zu halten. Erneut erweist sich das Handwerk als ein zentraler Garant und Stabilisator der gesamtwirtschaftlichen wie auch gesellschaftlichen Entwicklung in Deutschland. Zum Konjunkturbericht.


<DSGVO
© iStock/PeopleImages
  • 05. Mai 2018

Die neue Datenschutzgrundverordnung - Fragen und Antworten

Am 25. Mai 2018 tritt die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union endgültig in Kraft. Sie wird zukünftig auch in Deutschland regeln, wie Unternehmen und öffentliche Institutionen mit personenbezogenen Daten umzugehen haben. Die Verunsicherung darüber, was Betriebe erwartet, ist groß.

Was steht eigentlich drin in der neuen DSGVO, was müssen Betriebe beachten und wo laufen sie ins offene Messer? Auskunft gibt der Datenschutzbeauftragte vom Zentralverband des Deutschen Handwerks e.V. (ZDH), Dr. Markus Peifer. Fragen und Antworten zur neuen DSGVO.


EURO
  • 24. April 2018

Lohn- und Ausbildungstarife aktualisiert

Die Empfehlung für die Lohn- und Ausbildungsvergütungen für das Schneidwerkzeugmechaniker-Handwerk wurden aktualisiert und können von Mitgliedern über die FDPW-Geschäftsstelle abgerufen werden. Enthalten sind Informationen wie Geltungsbereich, Lohngruppen, Eingruppierungen, Verfahren bei Eingruppierungsstreitigkeiten, Allgemeine Entgeltbestimmungen, Ausbildungsvergütungen, Schlussbestimmungen. Zur FDPW-Geschäftsstelle.


Paragraph
  • 10. April 2018

Neue Ausbildungsordnung Präzisionswerkzeugmechaniker

Nun ist es offiziell: Der Verband nennt sich ab 1. August 2018 Fachverband der Präzisionswerkzeugmechaniker - die Abkürzung FDPW bleibt weiterhin erhalten.

Diese Namensänderung wurde vom Vorstand und der Geschäftsführung zur Abstimmung vorgelegt, da ebenfalls ab 1. August die neue Berufsbezeichnung „Präzisionswerkzeugmechaniker/in“ in Kraft treten wird. „Uns war es wichtig, hier eine Einheitlichkeit herbei zu führen. Und dies ist uns gelungen. Wir konnten sogar unsere Kurzbezeichnung unverändert beibehalten. Damit bleibt unsere Marke ‚FDPW‘ bestehen, und das ist gut so“, erläutert Geschäftsführer Prof. Dr.-Ing. Wilfried Saxler das Vorgehen. Zur neuen Ausbildungsordnung.


Infoflyer
  • 10. April 2018

Neue Infoflyer zu FDPW-Dienstleistungen

Das Dienstleistungsangebot des FDPW wächst stetig. Damit sich Mitglieder und potentielle Mitglieder noch besser über die Leistungen informieren können, hat der Verband neue Infoflyer gemeinsam mit dem Digitalbüro Limburg erstellt.

Die neuen Infoflyer behandeln die Themenschwerpunkte Qualitätsmanagement, Informationsmanagement mit den Schwerpunkten Datenschutz und Datensicherheit, Energie- und Umweltmanagement sowie Arbeitssicherheit. Die Flyer dienen zur weiteren Information und können jederzeit über die Geschäftsstelle angefragt werden. FDPW-Geschäftsstelle.


Baldus
v.l.n.r. Holger Schwannecke, Generalsekretär des ZDH/ Jürgen Baldus, Präsident des FDPW
  • 21. März 2018

GrindTec 2018: 19.100 Besucher aus 66 Ländern machen Triple für die Weltleitmesse der Schleiftechnik perfekt

Mit 19.100 Gästen erzielte die GrindTec einen neuen Bestwert und machte das Triple nach Aussteller- und Flächenrekord komplett. Auf der GrindTec2018 herrschte durchwegs beste Stimmung, die Branche zeigte sich optimistisch, auch was die nahe Zukunft angeht, wie die repräsentative Befragung der Besucher und Aussteller durch Gelszus Messe-Marktforschung, Dortmung, bestätigt.

„Das hohe Qualitätsniveau der Aussteller, die deutlich gestiegene Anzahl an internationalen Fachbesuchern, die überaus positive Resonanz aller Teilnehmer – all das unterstreicht den Erfolg dieser Messe. Tief beeindruckt zeigten sich die Aussteller von der Entscheidungsfreudigkeit des Fachpublikums. Ohne jegliche Übertreibung wird die GrindTec mittlerweile als „Welt-Leitmesse für Schleiftechnik„ bezeichnet“, so Jürgen Baldus, Präsident FDPW Fachverband Deutscher Präzisions-Werkzeugschleifer e.V. GrindTec 2018.


Unternehmensnachfolge
©IfM Bonn 2018 18_V _124
  • 20. März 2018

Mehr Unternehmer suchen zukünftig einen Nachfolger

In insgesamt rund 150.000 Unternehmen steht nach aktuellen Schätzungen des IfM Bonn in den kommenden fünf Jahren eine Nachfolge an, weil die Eigentümer aufgrund von Alter, Krankheit oder Tod aus der Geschäftsführung ausscheiden. Seit der Schätzung des IfM Bonn im Jahre 2013 ist damit die Anzahl der Unternehmen leicht angestiegen, die zur Übergabe anstehen. Ein Grund hierfür liegt in der zunehmenden Alterung der Unternehmerinnen und Unternehmer.

In den zur Übergabe anstehenden Unternehmen sind bundesweit rund 2,4 Millionen Arbeitnehmer beschäftigt. Von der Nachfolgesituation werden daher bis 2022 pro Jahr durchschnittlich fast 490.000 Arbeitsplätze berührt sein – die meisten in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg. Mehr zur Studie.


Freisprechung
© Brigitte Chellouche
  • 12. Februrar 2018

Hightech im Handwerk

"Bleiben Sie Ihrem Beruf und dem Handwerk treu. Es wird sich lohnen.“ Kurt Haßfurter, Schulleiter der Jakob-Preh-Berufsschule, freute sich, zur Freisprechung der Schneidwerkzeugmechaniker sehr viele der Auszubildenden begrüßen zu können. Mit ihnen reisten aus dem ganze Bundesgebiet Eltern und Ausbilder an, um im Rahmen einer Abschlussfeier den jungen Absolventen Wertschätzung zu erweisen für die Leistung und Arbeit, die sie in den letzten dreieinhalb Jahren in ihre schulische Ausbildung investierten. „Sie haben die Gesellenprüfung bestanden. Sie haben sich einen Hightech-Beruf ausgewählt. Ich gratuliere Ihnen dazu“, sagte Haßfurter und erinnerte an die Verantwortung, die jetzt jeder für sich selbst hätte. „Gehen Sie Ihren eigenen Weg und gestalten Sie Ihre Zukunft.“

Jürgen Baldus, Präsident des Fachverbandes Deutscher Präzisions-Werkzeugschleifer, verglich den Beruf des Schneidwerkzeugmechanikers mit einem Biathleten. Man benötige eine gute Vorbereitung, stetes Training, viel Ausdauer und auf dem Zielsprint müsse man die Prüfung meistern. Das hätten sie alle getan und bekämen dafür heute jeder seine persönliche Medaille. Mehr zur Freisprechungsfeier.


Schlichtung
  • 20. Februrar 2018

Neue FDPW - Diensleistung 'Schlichtungsstelle'.

Der FDPW hat eine Schlichtungsstelle eingerichtet. Es handelt sich hierbei um ein Angebot an Mitglieder, die mit anderen Marktteilnehmern in Konflikt geraten und eigenständig zu keiner Einigung kommen.

Eine Schlichtung ist oft eine gute Alternative zu teuren und langen Gerichtsverfahren. Der unabhängige Schlichter kann die involvierten Konfliktpartner dabei unterstützen, den aufgetretenen Streitfall außergerichtlich zu lösen und gemeinsam ein für alle Beteiligten geeignetes und zukunftsfähiges Ergebnis zu entwickeln. FDPW-Geschäftsstelle.


Jobbörse
  • 08. Februrar 2018

Wir unterstützen Sie bei der Nachwuchssuche mit der GrindTec Job-Börse.

So gut es der Schleiftechnikbranche auch gehen mag, ein Problem haben viele Unternehmen gemeinsam: Arbeits- und Ausbildungsplätze können oftmals nicht oder nicht ausreichend besetzt werden. Zusammen mit der GrindTec 2018 möchten wir Sie deshalb mit der GrindTecJob-Börse unterstützen.

Und so einfach funktioniert die Job-Börse: Füllen Sie das Job-Börsen-Formular bis spätestens den 05.03.2018 aus und senden Sie es an die GrindTec-Projektleitung Frau Geissler sandra.geissler@afag.de. Auf der GrindTec 2018 werden vom 14. – 17. März. die Angebote der Job-Börse den Besuchern an exponierter Stelle angeboten. Zum Job-Börsen-Formular.


Meisterbrief
© HWK Wiesbaden
  • 06. Februrar 2018

me. - der Titel für Leistung und Qualität im Handwerk

Nutzen Sie als Handwerksmeister/-meisterin den Kurztitel "me." für "Meister im Handwerk". Die Handwerkskammer Wiesbaden hat damit für alle Handwerksmeister ein persönliches Marketinginstrument geschaffen und markenrechtlich schützen lassen, das in der gesamten Bundesrepublik Deutschland als Hinweis auf den Meistertitel im Handwerk vor dem Namen genutzt werden kann. Sie können damit Ihren Meistertitel unterstreichen und auf Ihre besondere Qualifikation aufmerksam machen.

Nutzen Sie als selbstständer oder angestellter Handwerksmeister diese Möglichkeit auf Visitenkarten, in der Geschäftspost oder der Werbung und zeigen Sie mit "me." – Ich bin Meister und leiste Qualitätsarbeit! Mehr dazu.


Seifritz
© Steinbeis-Hochschule, Quelle: DHZ
  • 25. Januar 2018

Handwerk und Wissenschaft müssen enger zusammenarbeiten

Professor Löhn, Präsident der Steinbeis-Hochschule Berlin GmbH und Jury-Vorsitzender des Tranferpreises Handwerk + Wirtschaft plädiert für eine intensivere Zusammenarbeit zwischen Handwerkern uns Wissenschaftlern.

Der Seifriz-Preis prämiert erfolgreiche Kooperationen zwischen Handwerk und Wissenschaft. Die Bewerbungsfrist für den Transferpreis Handwerk + Wissenschaft läuft am 16. März 2018 ab. Der Jury-Vorsitzende, Professor Johann Löhn, erklärt im Interview, warum eine Zusammenarbeit der beiden Bereiche notwendig ist. Zum Interview.


IAK
  • 24. Januar 2018

38. Industriearbeitskreis „Werkzeugbeschichtungen und Schneidstoffe“ vom 01.-02. März in Berlin

Die Anforderungen an moderne Schneidstoffsysteme sowie der Einsatz individueller Werkzeugtechnologien für neuartige Bearbeitungskonzepte stehen im Zentrum des IAK »Werkzeugbeschichtungen und Schneidstoffe«, der halbjährlich durch das Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) in Kooperation mit dem Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb (IWF) der Technischen Universität Berlin sowie dem Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik (IST) Braunschweig ausgerichtet wird.

Auf dem diesjährigen IAK präsentieren hochrangige ReferentInnen aus Industrie und Wissenschaft aktuelle und zukünftige Themen im Werkzeugmaschinenbau und in der Werkzeugentwicklung. Die Anforderungen an moderne Schneidstoffsysteme sowie der Einsatz innovativer Werkzeugtechnologien für neuartige Bearbeitungskonzepte stehen im Fokus des Arbeitskreistreffens. Im Rahmen der Diskussion konkreter Problemstellungen und der Erarbeitung von Lösungsstrategien wird der gesamte Herstellungsprozess, einschließlich der Anwendung von Zerspanwerkzeugen betrachtet – von der Hartmetallherstellung über das Beschichten bis hin zum Zerspanprozess.

FDPW-Mitglieder zahlen den vergünstigten Beitrag wie VDMA-Mitglieder. Mehr Informationen sowie Anmeldeunterlagen.


EU-Illustration
  • 29. Dezember 2017

Für Mitglieder: Neue FDPW-Dienstleistungen im Bereich „Datenschutz“

Jedes europäische Unternehmen – also auch Ihr Unternehmen – ist dazu verpflichtet, die Vorgaben für den Datenschutz einzuhalten. Dies ist in der neuen EU-Datenschutz- Grundverordnung (DS-GVO) geregelt, die am 25. Mai nächsten Jahres in Kraft treten wird. Dazu gehört unter bestimmten Voraussetzungen auch die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten.

Unwissenheit und Versäumnisse sind in diesem Zusammenhang leider keine Kavaliersdelikte mehr und unzureichend informierte Mitarbeiter stellen eine ernsthafte Gefahr für die Sicherstellung des Datenschutzes im Unternehmen dar. Auch wenn Regelverstöße unbeabsichtigt erfolgen, so drohen doch Bußgelder in Höhe von bis zu 4% des Jahresumsatzes.

Mehr erfahren.


Themenpark
  • 12. Dezember 2017

Themenpark Schleiftechnik 4.0 auf der GrindTec

Die Vorbereitungen zur GrindTec 2018 laufen auf Hochtouren. Auf Hochtouren läuft auch die digitale Transformation. Ein Fakt, den wir alle nächsten März in Augsburg noch deutlicher als bei den vorangegangenen Messen zu spüren bekommen werden.

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass der Themenpark „Schleiftechnik 4.0“ auf der kommenden GrindTec in die zweite Runde gehen wird. Schwerpunkt: Vernetzte Systeme, die Daten in Echtzeit austauschen, diese analysieren und sich selbst steuern. Nutzen Sie die einmalige Chance, Ihre Zielgruppe mit informierenden und beratenden Inhalten anzusprechen und neue Kundenpotentiale zu erschließen und werden Sie Austeller auf dem Themenpark „Schleiftechnik 4.0“. Wenden Sie sich an die FDPW-Geschäftsstelle.


GrindTec
  • 07. Dezember 2017

Run auf GrindTec 2018

Bei unserem GrindTec-Veranstalter AFAG ist man an das regelmäßige Wachstum der Schleiftechnikmesse durchaus gewöhnt. Für die GrindTec 2018 (14. bis 17. März) hatte man aus diesem Grund eine weitere Halle (Halle 9 / Pavilion) von Anfang an mit eingeplant.

Doch auch diese war sehr schnell komplett belegt. Aus diesem Grund hat sich die Projektleitung entschlossen, die Kapazitäten noch einmal kurzfristig zu erweitern und eine zweite zusätzliche Halle (8) dazu zu nehmen. Mit nunmehr neun Messehallen und 44.000 m² Ausstellungsfläche wird die kommende GrindTec die bislang größte werden. Auch die Zahl der beteiligten Unternehmen wird weiter wachsen, aktuell geht man bei der AFAG von rund 600 Ausstellern aus – 577 waren es noch vor zwei Jahren gewesen. Mehr zur GrindTec.



Termine

cimes

26.-30. Juni 18

CIMES

China International Machine Tool & Tools Exhibition

Die CIMES - China International Machine Tool & Tools Exhibition im New China International Exhibition Center in Peking gehört zu den wichtigsten internationalen Maschinen- und Werkzeugausstellungen in China. Als die 3. größte Fachmesse für Werkzeugmaschinen weltweit ist die Cimes die globale Handels- und Sourcing-Plattform für Werkzeugmaschinen. Präsentiert wird eine umfangreiche Palette der innovativsten Produkte, Technologien und Lösungen von weltweit führenden Herstellern von Werkzeugmaschinen aus China.

IMTS

10.-15. September 18

IMTS 2018 - International Manufacturing Technology Show

Internationale Ausstellung für Fertigungstechnologie

Die International Manufacturing Technology Show oder kurz IMTS in Chicago ist der richtige Ort um sich Neuheiten und Innovationen aus dem Bereich der Fertigungstechnik anzuschauen, sich mit Geschäftspartnern zu vernetzen und Lösungen für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Auf der Messe findet man die Bereiche Maschinen, Technologie und Werkzeuge nebeneinander und kann die verschiedenen Produkte bequem vergleichen. Auch die Einteilung in industriespezifische Pavillons vereinfacht die Suche nach dem richtigen Produkt oder der richtigen Dienstleistung.

AMB

18.-22. September 18

AMB 2018

Internationale Ausstellung für Metallbearbeitung

Die Messe AMB Stuttgart ist die internationale Ausstellung für Metallbearbeitung. Mehr als 1.400 Aussteller präsentieren auf der AMB Messe Stuttgart ihre Innovationen und Weiterentwicklungen. Spanende und abtragende Werkzeugmaschinen sowie Präzisionswerkzeuge stehen im Mittelpunkt. Gezeigt werden auf der AMB aber auch Produkte und Maschinen aus den Bereichen Qualitätssicherung, Roboter, Werkstück- und Werkzeughandhabungstechnik, Rechnersysteme und Peripherie, Bauteile, Baugruppen und Zubehör. Neben den zahlreichen Exponaten, bietet auch das Rahmenprogramm der AMB Stuttgart mit seinem breiten Spektrum für jeden etwas.

ExAM

25.-27. September 18

EXPERIENCE ADDITIVE MANUFACTURING

Neue, innovative Fachmesse im Multi-Location-Format für additive Fertigung

Additive Fertigung ist ein zentrales Zukunftsthema innerhalb des Megatrends „Industrie 4.0“. Das innovative Verfahren steht mit seinen vielfältigen Ausprägungen auf der strategischen Agenda von Konzernen, führenden Forschungsinstituten und Entwicklungseinrichtungen sowie klein- und mittelständischen Unternehmen aus nahezu allen produzierenden Branchen.

FDPW

12.-14. Oktober 18

FDPW-Inforeise

Köln

U.a. Besuch bei unserem Fördermitglied Alfred H. Schütte GmbH & Co. KG

Erfolgsgeschichten

Vollmer

Zum Schärfen von Hartmetall- oder PKD-bestückten Kreissägen und Präzisionswerkzeugen nutzt die Firma Schäffer aus Herford fast ausschließlich Vollmer Maschinen.

SPREYER

Präzisionswerkzeugschleifer aus Limburg entwickeln gemeinsam mit ZOLLER ein Nachschärfmodul für das Tischmessgerät pomBASIC.

KANNE

Kanne Premiumwerkzeuge bietet Qualität auf höchstem Niveau und exzellenter Service nicht zuletzt dank leistungsstarker Beschichtungen.

ANCA

Mit dem vermehrten Einsatz von Leichtbaustoffen steigt auch der Bedarf an leistungsfähigen Werkzeugen, die den speziellen Anforderungen dieser Materialien gewachsen sind. .