Aktuelles aus der Branche

integration
  • 21. Januar 2022

Anmeldungen zum Werkzeugsymposium wieder möglich!

Das Anmeldeportal des Wernesgrüner Werkzeugsymposiums ist wieder eröffnet. Unter werkzeug-symposium.de/anmeldung können Teilnehmer sich nun für den neuen Termin (31.Mai bis 2.Juni 2022) registrieren. Für „First Mover“ ist - wie gewohnt - eine kleine Belohnung vorgesehen: Bis einschließlich 28. Februar gilt der Frühbucherrabatt von 10 Prozent.

Für „First Mover“ ist - wie gewohnt - eine kleine Belohnung vorgesehen: Bis einschließlich 28. Februar gilt der Frühbucherrabatt von 10 Prozent. FDPW-Mitglieder kommen generell in den Genuss von 20 Prozent Mitgliederrabatt.

Das inhaltliche Konzept der Veranstaltung, die ursprünglich im Januar stattfinden sollte, bleibt wie geplant erhalten. Aktuell werden kleine Verschiebungen im Programmablauf angepasst. Eine Veröffentlichung des finalen Programms erfolgt zeitnah


integration
  • 21. Dezember 2021

Wernesgrüner Werkzeugsymposium: Verlegt in den Frühsommer 2022

Mit überzeugender Mehrheit haben sich der Beirat und der Vorstand des FDPW dazu entschieden, das für Januar geplante Wernesgrüner Werkzeugsymposium in die wärmere Jahreszeit zu verschieben. Im Vorfeld wurden sowohl ehemalige Besucher als auch Aussteller befragt. Das Ergebnis war eindeutig: Eine Durchführung im Januar wurde größtenteils kritisch gesehen und ein späterer Termin begrüßt.

Die Veranstaltung findet nun von Dienstag, dem 31. Mai bis Donnerstag, dem 2. Juni 2022 statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.


integration
  • 20. Dezember 2021

FAQs zum betrieblichen Infektionsschutz

Seit dem 24. November 2021 gilt das neue Infektionsschutzgesetz. Die bereits im Januar 2021 erlassene SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung wurde in diesem Zuge noch einmal erweitert und bis zum 19. März 2022 verlängert.

Viele Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber haben flexibel auf die hinzu gekommenen Neuregelungen reagiert und diese im Betrieb umgesetzt. Nichtsdestotrotz gibt es aktuell immer noch Auslegungsprobleme und offene Fragestellungen. Um Anleitung zur konkreten Umsetzung der Regelungen geben zu können, hat das Bundesministerium für Arbeit und Solziales eine FAQ-Sammlung zum betrieblichen Infektionsschutz zusammengestellt. Diese Sammlung wird permanent aktualisiert und kann unter folgendem Link eingesehen werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.


integration
  • 16. Dezember 2021

WEITERER TERMIN: GDX®-ONLINE-SEMINAR-REIHE

Die im Oktober gestartete Online-Seminar-Reihe zur GDX®-Schnittstelle (GDX®-steht für Grinding Data eXchange) geht in die nächste Runde. Unter dem Motto „Datenaustausch par Excellence“ wird das GDX® Datenformat als Universalschnittstelle präsentiert und aufgezeigt, wie GDX® durchgängig in der Fertigung genutzt werden kann.

Wir möchten alle an GDX®-Interessierten einladen, sich mit der Schnittstelle auseinanderzusetzen. Gerade wenn es darum geht, Kosten zu vermindern und innerbetriebliche Abläufe zu optimieren, wird man zukünftig nicht an GDX®-vorbeikommen.

Nächster Termin:

  • 17.02.2022: GDX®-Online-Seminar „Datenaustausch par Excellence“, Start 14 Uhr
  • Anmeldungen sind ab sofort über die FDPW-Geschäftsstelle möglich.


    integration
    • 15. Dezember 2021

    MICHAEL WIMMEL: NEUER SCHULLEITER IN BAD NEUSTADT

    Die Schulleitungsstelle der Jakob-Preh-Schule ist wieder besetzt: Der neue Schulleiter Michael Wimmel ist seit September im Amt und lenkt nun die Geschicke der staatlichen Berufsschule in Bad Neustadt. Er tritt die Nachfolge der ehemaligen Schulleiterin Christine Götz-Hannemann an, die ins Kultusministerium nach München gewechselt ist.

    Die ehemalige Schulleiterin der Jakob-Preh-Schule, Christine Götz-Hannemann, wurde im Dezember 2020 als neue Leiterin des Referates VI.3 - Gewerbliche Berufliche Schulen - an das Kultusministerium nach München berufen. Die Schulleitungsstelle war von da an für über ein halbes Jahr vakant und wurde von Stellvertreter Christian Stöhr ausgefüllt. Zum Beginn des Schuljahres 2021/22 bekam die Jakob-Preh-Schule wieder einen neuen Schulleiter. Michael Wimmel trat die Stelle zum 15. September 2021 an.


    integration
    • 14. Dezember 2021

    ARBEITSUNFÄHIGKEITSBESCHEINIGUNGEN: AB JANUAR DIGITAL

    Seit Oktober dürfen Ärzte die Daten für eine Krankschreibung direkt an die Krankenkassen übermitteln. Ab Januar 2022 ist die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) dann entgültig verpflichtend. Die Arztpraxis erstellt zusätzlich zur digitalen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) übergangsweise einen einfachen Ausdruck auf Normalpapier mit handschriftlicher Unterschrift für den Arbeitgeber. Ab Juli 2022 müssen die Krankenkassen dann auch die für die Arbeitgeber bestimmten Daten digital weiterleiten. Dann erfolgt der Austausch der Daten zwischen Arzt und Arbeitgeber sowie zwischen Krankenkasse und Arbeitgeber ausschließlich elektronisch und der Mitarbeiter muss den Arbeitgebern nur noch mündlich informieren.


    integration
    • 13. Dezember 2021

    Gratulation an die Bundessieger des PLW

    Zum 70. Mal sind am 3. Dezember in Berlin die Bundessiegerinnen und -sieger in Europas größtem Berufswettbewerb, dem PLW, ausgezeichnet worden. Auch im Jubiläumsjahr haben sich rund 3.000 junge Nachwuchskräfte der Herausforderung des Leistungswettbewerbs gestellt.

    Der FDPW gratuliert der Schneidwerkzeugmechanikerin Melanie Müller (HWK Schwaben) und dem Schneidwerkzeugmechaniker Martin Wonneberger (HWK Dresden). Beide teilen sich den ersten Platz beim Bundesentscheid und dürfen sich nun 1. Bundessieger/in nennen. Glückwunsch auch an Osman Sylaj (HWK Schwaben), der in Berlin mit dem 2. Bundessieger ausgezeichnet wurde.

    „Ein Sieg bei den PLW ist eine tolle Leistung. Ich gratuliere den Gewinnern herzlich und bin stolz darauf, dass wir in unserem Handwerk einen so leistungsfähigen Nachwuchs haben“, so FDPW-Präsident Uwe Schmidt.


    integration
    • 07. Dezember 2021

    GrindTec 2022 – ReStart mit wegweisenden Innovationen und neuen Themenwelten

    Vier lange Jahre ist es her, dass das führende Branchenforum der Schleiftechnik in Augsburg zu Gast war. Jetzt wird die GrindTec 2022 vom 15. bis 18 März Angebot und Nachfrage erneut zusammenbringen. Die GrindTec 2022 ist ein Aufbruch in eine neue Zeit. Und sie ist ein mutiges Zeichen für den Neubeginn. Eines haben Messe in diesen Zeiten, mit all den speziellen Herausforderungen und Ausprägungen gezeigt: Sie sind essentiell wichtig für die jeweiligen Märkte. Keine noch so professionelle digitale Kommunikation kann die Begegnung zwischen Menschen ersetzen.

    Mit rund 300 Unternehmen aus 22 Ländern (Stand 26.11.2021) präsentiert die Grindtec 2022 einen brandaktuellen Branchenüberblick mit zahlreichen Innovationen. Die Hälfte (51%) der aktuell gemeldeten Aussteller hat seinen Firmensitz in Deutschland, die stärkste Auslandbeteiligung kommt mit derzeit 12% aus Italien, gefolgt von China (11%) und der Schweiz (8%). Deutlich zugelegt im Vergleich zu den Vorveranstaltungen haben neue, thematisch perfekt ergänzende Angebote wie etwa die Themenwelten GrindTec FACTORY oder GrindTec START UP. Auf diese Weise wird die GrindTec auch 2022 zur ebenso wichtigen wie notwendigen Plattform für die metallverarbeitende Industrie.

    Die komplette Presseinformation lesen Sie hier.


    integration
    • 25. November 2021

    3G-Regel am Arbeitsplatz

    Mit dem neuen Infektionsschutzgesetz (gültig ab dem 24. November) muss nun die 3G-Regel am Arbeitsplatz durchgesetzt werden. Die neue Regelung sieht vor, dass Arbeitsstätten ausschließlich von geimpften, genesenen oder getesteten Personen betreten werden dürfen.

    Der ZDH hat auf seiner Website die wichtigsten Fragen zur Umsetzung der 3G-Regeln in Handwerksbetrieben beantwortet. Informieren Sie sich unter anderem darüber

  • ob sie den Impfstatus ihrer Mitarbeiter abfragen dürfen,
  • ob die 3G-Regel auch für Sammeltransporte von Beschäftigten zu auswärtigen Einsatzstätten gilt,
  • welche Tests durchgeführt werden müssen und wie lange diese gelten,
  • ob die Testangebots-Pflicht noch gilt,
  • ob die 3G-Regeln dokumentiert werden müssen,
  • ob bei Verstößen Bußgelder drohen und
  • wie lange die 3G-Regeln am Arbeitsplatz gelten.
  • Hier geht’s zu den Informationen des ZDH.


    integration
    • 05. Oktober 2021

    Integration - Berufliche Orientierung für Zugewanderte

    Geflüchtete und Zugewanderte bekommen mit dem BOF-Programm "Berufliche Orientierung für Zugewanderte" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) Unterstützung auf ihrem Weg in eine Ausbildung. Während der BOF-Kurse lernen die Teilnehmenden Fachsprache und Fachkenntnisse für den angestrebten Ausbildungsberuf und werden von einer Begleiterin oder einem Begleiter individuell unterstützt. BOF-Kurse finden in Lehrwerkstätten und Betrieben statt. Die Betriebsphase ermöglicht den Programmteilnehmenden einen praktischen Einblick in die jeweiligen Ausbildungsberufe. Danach brauchen die jungen Menschen nur noch einen Bertieb, wo sie ihre Ausbildung auch tatsächlich starten können.

    Sie hätten Interesse? Alle Infos zum BOF-Programm finden Sie hier.


    • 22. September 2021

    Wernesgrüner Werkzeugsymposium 2022 - Jetzt von Frühbucherrabatt profitieren

    Unter dem Kernthema "Werkzeugschleifen i³ –informativ, innovativ, intelligent" geht das Wernesgrüner Werkzeugsymposium vom 26. bis zum 28. Januar 2022 nach dann zweijähriger Abstinenz in die nächste Runde. Teilnehmer können sich nun über den neuen Webshop registrieren. Der Vertrieb der Ausstellerfläche ist ebenfalls erfolgreich gestartet. Die Teilnehmer-Anmeldungen werden erstmalig über einen eigens dafür eingerichteten Webshop organisiert.

    Wer sich bereits jetzt für ein Teilnehmerticket entschließt, kann von einem Frühbucherrabatt profitieren: Auf Buchungen bis zum 31. Oktober 2021 gewährt der Veranstalter 10 Prozent Ermäßigung (Rabatt-Code: FRÜHBUCHER). Auch Mitglieder des FDPW dürfen sich freuen: Sie erhalten einen Sonderrabatt auf ihre Anmeldung. Der über die FDPW-Geschäftsstelle erhältliche Rabatt-Code besitzt nur Gültigkeit in Verbindung mit einer bestehenden Mitgliedschaft im Fachverband.

    Den vollständigen Artikel finden Sie hier.


    GT
    • 15. September 2021

    35. FDPW-Verbandstag in Brühl

    „Schön war’s in Brühl“, so die einhellige Meinung der Teilnehmer des 35. FDPW-Verbandstages am zweiten Septemberwochenende im Freizeitpark Phantasialand.

    Zahlreiche Mitglieder waren der Einladung des Fachverbandes der Präzisionswerkzeugmechaniker e.V. in die rheinländische Stadt gefolgt und genossen sichtlich das Beisammensein und den Austausch unter Kollegen - etwas, das alle in den vergangenen Monaten sehr vermisst hatten. Unter Beachtung der Abstands- und 3G-Regeln wurden Wiedersehen gefeiert, viel aus den vergangenen Monaten berichtet und die gelöste sowie entspannte Atmosphäre genossen. Zur Vollversammlung am Samstag erfuhren die Teilnehmer einiges über die zurückliegenden Aktivitäten und zur allgemeinen Situation des FDPW, bevor sie sich im Anschluss den Attraktionen des Freizeitparkes oder dem Weltkulturerbe „Brühler Schlösser“ widmen konnten. So hatte jeder die Gelegenheit dazu, auf seine Kosten zu kommen und das Wochenende gemeinsam mit den Kollegen zu genießen.


    GT
    • 18. August 2021

    WEB-SEMINAR-REIHE „GDX® IN DER PRAXIS“ STARTET

    Eine wesentliche Grundlage für Industrie 4.0 Anwendungen sind Standardisierungen. Genau hier setzt die der GDX®-Schnittstelle (GDX®-steht für Grinding Data eXchange) an, die speziell für den reibungslosen Austausch von Werkzeugdaten entwickelt wurde. Um die Funktions- und Arbeitsweise der Datenschnittstelle zu verdeutlichen, hat der FDPW jetzt eine Web-Seminar-Reihe aufgesetzt, die im Oktober startet.

    Wir möchten alle an GDX®-Interessierten einladen, sich mit der Schnittstelle auseinanderzusetzen. Gerade wenn es darum geht, Kosten zu vermindern und innerbetriebliche Abläufe zu optimieren, wird man zukünftig nicht an GDX®-vorbeikommen.

    Termine:

  • 28.10.2021: GDX-Web-Seminar "Werkzeugvermessung mit WALTER HeliCheck und ISBE", Start 14 Uhr
  • 04.11.2021: GDX-Web-Seminar "Schleifscheibenvermessung mit SCHNEEBERGER und ZOLLER",
    Start 14 Uhr
  • Anmeldungen sind ab sofort über die FDPW-Geschäftsstelle möglich. Weitere Informationen zur Seminarreihe erhalten Sie hier.


    • 21. Juli 2021

    Der FDPW hilft!

    Aktuell ereilen uns schreckliche Nachrichten und Bilder aus vielen Regionen Deutschlands. Wir wissen, dass viele Handwerksbetriebe von den Auswirkungen dieser Naturkatastrophe betroffen sind und direkte Hilfen benötigt werden. Die Situation bei den einzelnen Betrieben vor Ort kennen wir nicht, aber wir hoffen inständig, dass es allen gut geht.

    Wir möchten auf diesem Wege allen Betrieben, die auf Unterstützung angewiesen sein, unsere helfende Hand reichen. Unsere Vorstände, die in ganz Deutschland verteilt sind, haben direkt ihre Bereitschaft signalisiert, mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Zusätzlich verfügen wir über ein deutschlandweites Netzwerk von 300 Mitgliedern, welches wir entsprechend der unterschiedlichsten Problemstellungen aktivieren können. Kommen Sie bitte auf uns zu, wenn Sie Unterstützung brauchen. Eventuell haben betroffene Betriebe keine direkte Kommunikationsmöglichkeit, da die Stromversorgung oder Funknetze unterbrochen sind. Daher möchten wir unsere Mitglieder dafür sensibilisieren auf benachbarte, eventuell betroffene Betriebe ein Auge zu haben und gegebenenfalls versuchen, diese direkt anzusprechen.

    Auch wenn es darum geht, jetzt liegengebliebene dringende Kundenaufträge schnell abzuarbeiten, können wir gemeinsam eine Lösung finden. Bitte melden Sie sich bei uns in der Geschäftsstelle! Wir stehen Ihnen bei der Bewältigung der jetzt anstehenden Aufgaben gerne zur Seite.


    GT
    • 01. Juli 2021

    Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) geht an den Start

    Seit dem 1. Juli gibt es noch mehr Anreize für klimaschonende Investitionen in Wohn- und Nichtwohngebäuden. Dazu wurden die bisherigen Förderungen für die Energieeffizienz von Gebäuden und die Nutzung erneuerbarer Wärme der KfW und des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) neu geordnet. Sie sind jetzt in der „Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) zusammengefasst.

    Detaillierte Informationen zum neuen Förderprogramm und Anträge finden Sie hier.


    GT
    • 28. Juni 2021

    Corona-Arbeitsschutzverordnung - Keine Homeoffice-Pflicht mehr ab 1. Juli

    Die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen geht weiter zurück. Das Bundeskabinett hat deshalb eine Anpassung der Corona-Arbeitsschutzverordnung beschlossen: So wird es ab 1. Juli keine Homeoffice-Pflicht mehr geben. Bestehen bleiben jedoch die Verpflichtung zum Testangebot sowie die AHA+L-Regel. Die Änderungen der Corona-Arbeitsschutzverordnung treten am 1. Juli 2021 in Kraft. Weitere Informationen hier .


    GT
    • 07. Juni 2021

    Partner der Allianz für Aus- und Weiterbildung starten den „Sommer der Berufsausbildung“

    Die duale Ausbildung ist ein attraktives Erfolgsmodell mit Zukunft. Es ist aufgrund der Corona-Pandemie gerade nicht leicht, Angebot und Nachfrage auf dem Ausbildungsmarkt zusammenzubringen. Im „Sommer der Berufsausbildung“ (#AusbildungSTARTEN) wollen die Partner der „Allianz für Aus- und Weiterbildung“ von Juni bis Oktober 2021 deshalb bei jungen Menschen und Betrieben für dieses Erfolgsmodell werben. Mit Themenaktionstagen und einer breiten Auswahl an Veranstaltungen auf Bundes-, Landes- und regionaler Ebene sollen die vielfältigen Unterstützungsangebote bekannter gemacht werden. Das gemeinsame Ziel ist, dass möglichst viele junge Menschen im Jahr 2021 ihre Berufsausbildung im Betrieb beginnen können.


    GT
    • 26. April 2021

    #AusbildungKlarmachen

    Die Corona-Krise darf nicht zur Ausbildungs- oder Fachkräftekrise werden. Deshalb hat die Bundesagentur für Arbeit (BA) zusammen mit Partnern mit einer Internetplattform ein neues digitales Angebot geschaffen.

    Die Website richtet sich in erster Linie an Jugendliche. Sie bündelt übersichtlich an einem Ort alle wichtigen Informationen und Angebote rund um das Thema Ausbildung: von Tipps für die Berufswahl und dem Online-Berufserkundungstool "Check-U" über das persönliche Gespräch mit der Berufsberatung - zum Beispiel per Videoberatung - bis hin zu mehr als 100.000 Ausbildungsplatzangeboten aus der BA-Jobbörse. In einer Veranstaltungsdatenbank finden die Jugendlichen außerdem virtuelle Ausbildungsmessen, Speed-Datings und weitere (digitale) Events in ihrer Region. Ergänzt wird das Angebot von persönlichen Erfahrungsberichten und Erfolgsgeschichten von Azubis.

    Daneben finden auch Arbeitgeber, Eltern und Lehrkräfte auf der digitalen Informationsplattform Hinweise und weiterführende Links. Ausbildungsbetriebe erhalten zum Beispiel alle wichtigen Informationen zum Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern" und gelangen per Link direkt zu den Förderanträgen.

    Ein Angebot, speziell für die Ausbildung im Präzisionswerkzeugmechaniker-Handwerk, bietet der FDPW über seine Website scharfhoch2.de an. Dort finden interessierte Schüler und potentielle Auszubildende vielfältige Informationen zu unserem Berufsbild sowie zu offenen Praktikanten- und Ausbildungsplätzen.

    Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) ermöglicht zusätzlich mit seinem "Lehrstellenradar" (www.lehrstellen-radar.de) den direkten Weg zum Ausbildungsplatz im Handwerk. Auch hier können ausbildende Unternehmen Praktika sowie Ausbildungsplätze platzieren sowie zu ihrem Unternehmen informieren.


    GT
    • 19. April 2021

    Endlich Durchblick bei den Energiekosten: Online-Seminar für Handwerksbetriebe

    Gestiegene Energiekosten schlagen schnell auf die Betriebskasse. Doch woran liegen die Steigerungen? Das ist meistens nicht direkt klar. Genau an dieser Stelle unterstützt das neue E-Tool der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz (MIE). Betriebe erhalten Klarheit darüber, wo die wahren "Energiefresser" lauern und was dagegen zu tun ist.

    Zum Einsatz des E-Tools und häufigen Fragen zum Thema bietet die MIE am 05. Mai ab 14 Uhr ein kostenloses Online-Seminar für Handwerksbetriebe an. Zur Anmeldung gelangen Sie hier.

    Wer auch ohne Seminar direkt mit dem E-Tool loslegen möchte, gelangt hier zur Registrierung.


    • 12. April 2021

    We are GrindTec!

    Das Konzept für die GrindTec 2022 steht und nun arbeiten alle Beteiligten auf Hochtouren an der Umsetzung! In 2022 wieder mit dabei: Achim Kopp, Geschäftsführer der Kopp Schleiftechnik GmbH und GrindTec-Besucher der ersten Stunde!

    Ab sofort gibt es regelmäßig Stories von der Messe, die die Branche seit über 20 Jahren bewegt. Von der Messe, die wir mit prägen konnten. Von Menschen, die der Branche etwas zu sagen haben. Über Themen, die die Branche betreffen.

    Mehr auch auf www.grindtec.de.


    GT
    • 28. März 2021

    Handwerk und Industrie setzen auf die GrindTec

    Handwerk und Industrie setzen auf die GrindTec 2022, die vom 15. bis zum 18. März in Augsburg stattfinden wird. Die GrindTec und die Nachwuchsarbeit in der Schleifbranche sind eng miteinander verknüpft. Der Fachverband der Präzisionswerkzeugmechaniker e.V. investiert seit vielen Jahren Erlöse, Kontakte und Impulse aus der Messe in Aus- und Weiterbildung der hochspezialisierten Präzisionswerkzeugmechaniker/innen.

    Eine ausführliche Pressemitteilung finden Sie hier.


    Afftech
    • 26. März 2021

    Messe Aff’Tech abgesagt

    Aufgrund der Pandemie haben die Organisatoren der Aff’Tech - Messe für Schleifen, Werkzeugbau und Schleiftechnik - die Absage der Ausgabe 2021 bekanntgegeben. Sie sollte vom 3. bis 5. Juni auf dem Messegelände in Reims (Frankreich) stattfinden.

    „Dieses Vorgehen scheint uns die vernünftigste Entscheidung zu sein", so die Organisatoren mit Bedauern. "In der Tat erlaubt uns der unsichere Kontext, in dem wir uns befinden, nicht, die Veranstaltung gemäß den Erwartungen der Aussteller und Besucher zu gewährleisten." Die Aff'Tech wird alle zwei Jahre von Snafot, dem französischen Verband der Werkzeugschleifer, organisiert. Die nächste Ausgabe der Messe wird im März 2023 stattfinden.


    seo
    • 12. März 2021

    Alles Responsive? Google berücksichtigt nur noch mobile Websites!

    "Mobile only" lautet die Strategie des Suchmaschinen-Anbieters Google, der ab März radikal aussortieren will. Websites, die nicht für die mobile Verwendung optimiert sind, sollen aus dem Such-Index entfernt werden. Die Begründung: Das Nutzerverhalten hat sich erheblich verändert, denn ein Großteil der Suchanfragen erfolgt seit einiger Zeit ausschließlich über mobile Endgeräte. Wer bis jetzt über keine mobile Variante seiner Website verfügt, sollte sich schnellstmöglich darum bemühen und entsprechende Anpassungen vornehmen, um weiterhin auffindbar im Netz zu bleiben.

    Nicht mobile Websites erkennt man daran, dass sie auf dem Smartphone kaum lesbar sind und Inhalte für mehr Sichtbarkeit manuell vergrößert werden müssen.

    Falls Sie sich unsicher sind, können Sie über folgendes Test-Tool von Google prüfen, ob Ihre Seite „responsive“ ist, das heißt, ob sie sich automatisch auf die Größe des genutzten Bildschirms anpasst.

    Sollten Sie Unterstützung bei der Überarbeitung Ihrer Website benötigen, steht Ihnen das DIGITALBÜRO LIMBURG gerne beratend zur Seite.


    Meister
    • 09. März 2021

    GrindTec 2022: Das erste Branchentreffen nach vier langen Jahren

    Verdammt lang her - Im März 2018 fand in der Messe Augsburg das letzte große Treffen der Schleiftechnikbranche statt. Zugleich war diese GrindTec 2018 auch die bislang erfolgreichste seit der Premiere zwanzig Jahre zuvor. Mit 19.100 hochkarätigen Fachbesuchern aus rund 50 Ländern erzielte die internationale Leitmesse der Schleiftechnik den dritten Bestwert - nach dem neuen Aussteller- und Flächenrekord. Bis heute gehören rund 40.000 internationale Branchenexperten zum Netzwerk – Tendenz weiter steigend Die GrindTec 2020 war auf dem besten Weg, diese Erfolgsgeschichte für die Branche fortzusetzen.

    Der Blick geht nach vorne: GrindTec 2022

    Die GrindTec hat sich in den vergangenen Jahren als das erfolgreichste Meeting der internationalen Schleiftechnik etabliert. 2022 bietet sie endlich wieder die dringend benötigte Plattform für die Präsentation von Innovationen, zur Anbahnung neuer Kontakte und die Pflege bestehender Geschäftsverbindungen. In der Vergangenheit wurde die GrindTec immer wieder auch als Impulsgeber für die Branchenkonjunktur betrachtet - umso mehr ruhen die Hoffnungen jetzt auf der Signalwirkung, die von diesem ersten großen Meeting der Schleiftechnik erwartet wird.

    Deutliche Vorteile für Aussteller bis zum 30. Juni

    Eine ganze Reihe von Vorteilen bietet der GrindTec-Veranstalter AFAG den Unternehmen, die sich bis spätestens 30. Juni 2020 anmelden. Neben einem Frühbucherpreis für die Standmiete erhalten diese Aussteller die geleistete Standmiete im Falle einer pandemiebedingten Absage der Messe garantiert zurück. Ab 1. Juli gelten dann die regulären Konditionen. Dieses neue zweistufige Preismodell wird auch in Zukunft fortgeführt.

    Erstmals kostenlose Kundeneinladungen

    Die Einladung der Kunden verschlingt bei vielen Unternehmen einen nicht unerheblichen Teil des Messebudgets. Mit der GrindTec 2022 ändert sich auch dieser Aspekt: Aussteller können beliebig viele ihrer Kunden einladen - die Gastkarten erhalten sie kostenlos.

    Die Anmeldephase hat begonnen

    Die ersten Anmeldungen liegen der Projektleitung bereits vor, mit zahlreichen Unternehmen ist man seit Wochen im Gespräch. Klarer Tenor: Die Teilnahme an der GrindTec 2022 steht für die große Mehrheit der Unternehmen, die sich für 2020 angemeldet hatten, nicht zur Diskussion. Der Beginn der Hallenaufplanung erfolgt im Juni 2021, die aktuellen Beteiligungsunterlagen werden auf der Homepage der Grindtec 2022 angeboten.


    Termine

    26./27. Januar 22

    Schleiftagung 2022

    Rund-/Unrundschleifen: Verfahren, Entwicklungen, Ergebnisse

    15.-18. März 22

    GrindTec 2022

    Messe Augsburg

    Wernesgrün

    17. Februrar 22

    GDX®-Online-Seminar

    „Datenaustausch par Excellence“

    31.-02. Mai/Juni 22

    Wernesgrüner Werkzeugsymposium 2022

    Wernesgrüner Brauerei Gutshof

    Publikationen

    Juli 2021

    FDPW Jahresbericht

    Geschäftsjahr 2020/2021

    Bericht hier herunterladen

    August 2020

    FDPW Jahresbericht

    Geschäftsjahr 2019/2020

    Bericht hier herunterladen

    September 2019

    FDPW Jahresbericht

    Geschäftsjahr 2018/2019

    Bericht hier herunterladen

    September 2018

    FDPW Jahresbericht

    Geschäftsjahr 2017/2018

    Bericht hier herunterladen