Aktuelles aus der Branche

Biel
  • 22. November 2019

Unsere „Jungmeistertreffer“ treffen sich in der Schweiz

Die neue - und schon jetzt sehr beliebte - Veranstaltungsreihe geht in die zweite Runde: Vom 7. bis zum 8. Februar 2020 findet das „Jungmeistertreffen“ in der Schweiz bei unserem Fördermitglied Rollomatic SA statt.

„Wir setzen auf den Nachwuchs und vernetzen ihn gezielt!“, das ist das Motto, unter dem das Treffen im letzten Jahr im Rahmen eines Besuchs bei der Firma Walter Maschinenbau GmbH in Tübingen ins Leben gerufen wurde. Nun treffen sich die Teilnehmer in Le Landeron am Bielersee, wo sie sich auf einen informativen und spannenden Tag bei Rollomatic freuen können.

Eine kurzweilige Betriebsbesichtigung, aktuelle Informationen zu den neuesten Entwicklungen im Hause Rollomatic und verschiedenste praktische Übungen warten auf die Meister. Natürlich wird es an diesem Tag auch diverse Gelegenheiten zum fachlichen Austausch geben. Im Rahmen eines gemeinsamen Abendessens soll der informative und abwechslungsreiche Tag im Anschluss gebührend ausklingen.

Das Jungmeistertreffen startet am 7. Februar gegen 11 Uhr und endet am 8. Februar nach einem gemeinsamen Frühstück. Im City Hotel Biel Bienne wurde ein Zimmerkontingent für die Teilnehmer eingerichtet. Der Anmeldeschluss ist der 9. Dezember. Anmeldungen sind über die FDPW-Geschäftsstelle möglich.


#
  • 21. Oktober 2019

Anmeldungen jetzt möglich

Fast schon ein Pflichttermin für die Branche ist es, das Werkzeugsymposium, das Anfang 2020 in Wernesgrün unter neuer Leitung in seinen elften Durchgang starten wird. Rund um das diesjährige Kernthema „Schnittstellen – Wust, Frust, Lust“ bietet die Veranstaltung wie gewohnt vielfältige Informationen zu Trends und Innovationen aus der Welt des Werkzeugschleifens. Die Teilnehmerregistrierung hat nun begonnen.

Gesamte Presseinformation lesen.


Schwannecke
Foto: ZDH/Boris Trenkel
  • 18. Oktober 2019

Chance auf bürokratiearme Reform der Grundsteuer vertan

Zum Abschluss der parlamentarischen Beratungen im Bundestag zur Reform der Grundsteuer erklärt ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke:

„Es ist zwar gut, dass es gelungen ist, eine konsensfähige Lösung zur Reform der Grundsteuer zu finden. Sehr bedauerlich ist allerdings, dass mit dem jetzt vom Bundestag verabschiedeten Gesetzentwurf die Chance auf eine bürokratiearme Reform vertan wurde. Zudem wurde den im Koalitionsvertag gemachten Ankündigungen nicht entsprochen, Bürger und Unternehmen von Bürokratie zu entlasten. Das ist nicht nachzuvollziehen. Im Gegenteil werden zusätzliche Bürokratiebelastungen aufgebaut, in deren Folge auch mit höheren finanziellen Belastungen unserer Betriebe zu rechnen ist. Statt sich auf ein einfaches Flächenverfahren zu verständigen, hat man sich für das wesentlich kompliziertere Sachwertverfahren entschieden, das mit zusätzlichen Pflichten und Kosten für unsere Betriebe verbunden sein wird.

Besonders für die nun vorgesehene Bewertung von selbstgenutzten Gewerbeimmobilien in einem Sachwertverfahren werden zum Teil umfangreiche Erhebungen von Gebäudedaten und zusätzliche Erklärungspflichten der Eigentümer erforderlich sein, die mit erheblichen Kosten für das Handwerk einhergehen. Selbst wenn die steuerliche Bemessungsgrundlage bei der Finanzverwaltung - wie angestrebt - digital ermittelt werden soll, ist dauerhaft mit einem deutlich höheren Personaleinsatz bei den Landessteuerverwaltungen zu rechnen. Aus Handwerkssicht erscheint es äußerst fraglich, ob das beim derzeit hohen Fachkräftemangel, insbesondere in der IT-Branche, überhaupt zu realisieren ist. Zudem bestehen weitere zahlreiche Probleme im Detail, wie etwa die rechtliche Überprüfbarkeit der Bodenrichtwerte oder die Berücksichtigung von wertbeeinflussenden Faktoren.

Die im Gesetzentwurf enthaltene Öffnungsklausel, die es den Bundesländern ermöglicht, auch deutlich einfachere und bürokratieärmere Modelle anzuwenden - wie etwa das sachgerechte Flächenmodell aus Bayern – birgt die Gefahr, dass es zu einer Rechtszersplitterung kommt. Zudem steht zu befürchten, dass einige Länder im Laufe der Zeit diese Option nutzen könnten, um noch aufwendigere und kostenträchtigere Bewertungsverfahren einzuführen, die sich als verkappte Vermögensteuer auf Grund und Boden erweisen könnten. Das Handwerk appelliert deshalb an die Länder, weniger aufwendige Regelungen als die vom Bundesfinanzministerium vorgestellten Pläne umzusetzen. Positiv zu bewerten ist, dass Grundeigentümer in Ländern mit einem einfacheren Bewertungsmodell keine zusätzlichen “Schattenrechnungen” zum Zwecke des Länderfinanzausgleichs vornehmen müssen.

Nicht nachvollziehbar ist, warum weiter daran festgehalten wird, eine Grundsteuer C einzuführen, die sich bereits in der Vergangenheit nicht bewährt hat. Damit werden neue bürokratische Belastungen aufgebaut. Zudem entsteht hier ein sehr problematisches Spannungsverhältnis zu Artikel 14 GG.“


Termine

zdh

12. - 13. Dezember 19

ZDH- / UDH-Vollversammlung

Wiesbaden

13. Dezember 19

Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks - PLW

Wiesbaden

03. & 04. März 2020

Save the date! Schulungsangebot exklusiv für FDPW-Mitglieder

Thema: „HSS-Papiermesser & Rundmesser schleifen auf Göckel G50elt, G56elt & RB3s“

Wo: GUSTAV GÖCKEL Maschinenfabrik GmbH, Mornewegstr. 37-39, D-64293 Darmstadt

Wann:Dienstag, den 03.03.2020 von 13:00 bis 16:30 Uhr, abends gemeinsames Abendessen und Mittwoch, den 04.03.2020 von 8:00 bis 11:00 Uhr.

Details im nächsten Infobrief.

28.-29. Januar 20

Hanser Schleiftagung

Stuttgart-Fellbach

29.-31. Januar 20

Wernesgrüner Werkzeugsymposium 2020

Wernesgrüner Brauerei Gutshof

31. - 01. Januar/Februar 20

FDPW-Vorstandssitzung

Eibenstock

07.-08. Februar 20

Jungmeistertreffen

Rollomatic SA Headquarters, Schweiz

03. & 04. März 2020

Save the date! Schulungsangebot exklusiv für FDPW-Mitglieder

Thema: „HSS-Papiermesser & Rundmesser schleifen auf Göckel G50elt, G56elt & RB3s“

Wo: GUSTAV GÖCKEL Maschinenfabrik GmbH, Mornewegstr. 37-39, D-64293 Darmstadt

Wann:Dienstag, den 03.03.2020 von 13:00 bis 16:30 Uhr, abends gemeinsames Abendessen und Mittwoch, den 04.03.2020 von 8:00 bis 11:00 Uhr.

Details im nächsten Infobrief.

18.-21. März 20

GrindTec 2020

Messe Augsburg

20. März 20

FDPW-Vollversammlung

Messe Augsburg